Verhindere Datenklau

so funktioniert der RFID Schutz bei Geldbörsen

Verhindere Datenklau – so funktioniert der RFID Schutz bei Geldbörsen

In den letzten Jahre hören wir immer häufiger von Überfällen, bei denen Brieftaschen leer geplündert wurden.

Überfälle, bei denen die Betroffenen den Diebstahl nicht einmal bemerkten – geschweige denn, ihnen das Portemonnaie aus der Tasche gezogen wurde.

Die Rede ist vom sogenannten Skimming. Auch bekannt als digitaler Taschendiebstahl oder kontaktloser Raub.

Die Begriffe sind in den letzten Jahren mit rasant steigender Anzahl in der Zeitung oder in den Nachrichten zu finden. Und das nicht umsonst.

Wir haben alle wichtigen Punkte für dich zusammengefasst:

Die Gefahr lauert im Alltag

Stelle dir einmal vor, du bist nichtsahnend unterwegs.

Ohne auch nur in deine Nähe zu kommen, können digitale Taschendiebe auf cleveren Wegen an deine Bankkonten oder Ausweisdaten gelangen.

Und du?

Du bemerkst diesen Betrug im Zweifel erst Tage, Wochen oder Monate später, wenn große Summen auf deinem Konto fehlen oder die Kreditkartenabrechnung ankommt.

Um dich genau davor zu schützen, erklären wir dir in diesem Artikel alles, was du rund um das Thema RFID wissen musst – und wie du dich bestmöglich vor den Risiken schützen kannst.

RFID – Was ist das eigentlich?

RFID, oder auch Radio-Frequency-Identification nennt man den kontaktlosen Datenaustausch zwischen einem Sender und einem Empfänger.

Kontaktlos bedeutet in diesem Fall, dass Sender und Empfänger weder durch ein Kabel, noch physisch miteinander verbunden sein müssen.

Schnell, modern, unkompliziert: Wahrscheinlich kennst du diese Technologie vom kontaktlosen Bezahlen. Seit einigen jahren hältst du deine EC-Karte lediglich über das Lesegerät und schon bezahlst du deinen Lebensmitteleinkauf oder eine Bahnfahrkarte.

Wieso kann RFID gefährlich für dich werden?

Fast alle unserer Karten – ganz egal, ob Kredit- oder Debitkarte, Ausweis oder Führerschein – enthalten einen RFID-Chip. Dieser Chip ermöglicht das kontaktlose Bezahlen oder die Nutzung von Ausweisdokumenten für verschiedene Zwecke.

Das ist natürlich total praktisch und spart lästiges Einstecken sowie viel Zeit. Auf der anderen Seite birgt es ein großes Risiko, das den meisten unter uns gar nicht bewusst ist.

Durch die Nutzung dieser neuen Technologien, legen wir unsere Daten Verbrechern frei. Ein unglaubliches Risiko. Überall dort, wo wir unter Menschen unterwegs sind.

Am einfachsten macht man es den Kriminellen, indem Karten oder Ausweise lose in der Jacken- oder Hosentasche aufbewahrt werden.

Es kommt enorm häufig vor, dass Diebe im Vorbeigehen mit einem drahtlosen Pin-Gerät große Beträge vom Konto abheben: In der Bahn, im Supermarkt oder beim Schlendern in der Innenstadt.

Wie funktioniert RFID Schutz?

Die Gefahr ist groß. Und um dich davor zu schützen, dass deine Daten in die Hände von kriminellen Digital-Dieben fallen, solltest du einen sogenannten RFID-Schutz nutzen.

Dieser Schutz, der aus einer speziellen Aluminiumfolie oder Metallhülle besteht, verhindert, dass deine Daten durch ein oft tragbares Gerät unbemerkt abgezapft werden.

Mit der fortschreitenden Weiterentwicklung der RFID-Technologie lässt sich dein Schutz als hauchdünne Folie heute direkt unterhalb der Oberfläche in Brieftaschen integrieren. Dadurch ist der Schutz für dich absolut sicher aber trotzdem sehr unauffällig sowie praktisch.

DONBOLSO Tipp

Du hast Zweifel an der Sicherheit von kontaktlosem Bezahlen? In den Smartphone-Apps der meisten Banken lässt sich diese Funktion ausschalten. Um nicht komplett darauf verzichten zu müssen, kannst du z.B. auch das Tageslimit begrenzen oder dich über jeden Kauf auf dem Smartphone benachrichtigen lassen. Ein eventueller Schaden lässt sich hierdurch begrenzen.

5 Gründe, warum RFID Schutz so wichtig ist

  1. Diebe müssen nur auf 4 Meter an dich herankommen, um auf deine Daten zugreifen zu können.

  2. Von den meisten Kredit- oder Debitkarten lassen sich ohne Pineingabe bis zu 1.000€ abheben.

  3. Die Nachverfolgung ist unglaublich schwer (es wird nur jeder 6. Daten-Dieb geschnappt).

  4. Nur 8 % der Deutschen ist gegen Datendiebstahl versichert. Die Absicherung in diesem Bereich ist noch wenig verbreitet und extrem teuer. Wenn du gerade unseren Artikel liest, gehörst du wahrscheinlich nicht zu den Versicherten.

  5. Nicht nur einmalige Kontoabbuchungen sind gefährdet. Mit deinen Ausweisdaten können auch Verträge etc. abgeschlossen werden → das hat dann langfristige Folgen für dich!

RFID geschützt – aber wie?

Zum Glück wissen wir von DONBOLSO viel mehr über Lederaccessoires und hochwertige Geldbörsen als über Taschendiebstähle. Und das ist auch gut so.

Trotzdem entschlossen wir uns von Anfang an, direkt mit unserem ersten Geldbeutel dazu, dich beim Thema RFID-Schutz zu unterstützen.

Wir sagten dem Datendiebstahl den Kampf an und integrierten in jedes unserer Echtleder-Portemonnaies einen effektiven RFID-Blocker.

Du brauchst dir absolut keine Sorgen um die Sicherheit deiner Kredit- und EC-Karten zu machen, solange sie in einer unserer Geldbörsen stecken.

Und genau deswegen lautet unser Appell an dich: Schütze dein hart verdientes Geld. Jeder Euro, den du wegen fehlendem RFID-Schutz verlierst, ist verschwendet.

Und zum Glück bringst du dich ohne großen Aufwand in Sicherheit: Mit einem RFID-Portemonnaie.

DONBOLSO Tipp

Damit Kriminelle bei einem wirklichen oder digitalen Diebstahl keine Chance haben, solltest du deinen PIN immer sicher und richtig schützen. Verwahre ihn niemals in deinem Portemonnaie oder notiere ihn im Smartphone.

Finde deine Geldbörse mit RFID-Schutz

Alle DONBOLSO Geldbörsen sind mit einem in das Leder integrierten 360°-RFID-Schutz ausgestattet.

Für dich bedeutet das: Deine Daten sind innerhalb des Portemonnaies absolut sicher und gleichzeitig musst du dank des integrierten Abschirmgewebes keine Einbußen bei Design und Optik hinnehmen.

In unserem Sortiment findest du verschiedene Modelle, Größen, Ledersorten und Farben. Wähle deinen Favoriten aus einer Auswahl von mehr als 30 Variationen. Viel Spaß beim Stöbern!